Landtechnik

Vogelsang bleibt auf Wachstumskurs


Die Vogelsang GmbH & Co. KG steigerte im Geschäftsjahr 2017 ihren Umsatz um 14 Prozent auf 105 Mio. €. Das Landtechnikunternehmen aus Essen/Oldenburg kündigt für 2018 internationale Zusammenschlüsse an.

„Im vergangenen Jahr haben wir zusätzliche Produktionsstätten und Tochtergesellschaften in Russland, Brasilien, Marokko, Dubai und Portugal errichtet und bestehende Standorte ausgebaut. So können wir unseren Kunden auch in anderen Ländern die Beratungs- und Servicequalität bieten, die sie von uns kennen“, sagt Geschäftsführer Harald Vogelsang bei der Vorstellung des Geschäftsberichtes 2017. Durch die Erweiterung des Niederlassungsnetzes und die Eingliederung der beba Technology GmbH & Co. KG in die Vogelsang-Gruppe im September 2017 ist die Mitarbeiterzahl auf mehr als 900 gestiegen.

Portfolio im Agrarbereich erweitert

Im Geschäftsbereich Agrar hat Vogelsang mit dem DosiMat DMX einen verbesserten Exaktverteiler auf den Markt gebracht. Eine neue Steuerungseinheit vereinfacht die Gülleausbringung und das Handling von Schleppschlauchgestängen. Mit dem Flow Performance Monitor für die Sätechnik hat sich Vogelsang ein neues Geschäftsfeld in der Agrarwirtschaft erschlossen. Der Sensor für die Durchflusskontrolle von Dünger lässt sich nun für pneumatische Drill- und Düngemaschinen nutzen und überwacht den störungsfreien Fluss im Ablaufschlauch der Sämaschine.

Um weitere Produktinnovationen voranzutreiben, plant Vogelsang in 2018 Investitionen in neue Werkzeugmaschinen, Forschung und Entwicklung sowie Gebäude. Der Austausch mit Kunden und Partnern ist für Vogelsang Grundlage für die Entwicklung von Branchenlösungen. Ziel des Technikunternehmens in 2018 ist es, weitere internationale Märkte zu erschließen und solide zu wachsen.
stats