Magermilchpulver

EU-Kommission baut Bestände ab


Das Interesse an Magermilchpulver aus EU-Interventionsbeständen nimmt zu. Die EU-Kommission gibt knapp 35.000 t den Zuschlag zu einem Mindestpreis von 123 €/100 kg.

In der jüngsten Ausschreibungsrunde wurden Angebote für 64.107 t Magermilchpulver abgegeben mit Preisen von 90,50 bis 140,10 €/100kg. Die EU-Kommission legte den Mindestpreis bei 123 €/100kg fest und gab damit knapp 31.500 t den Zuschlag. Die Preise für Magermilchpulver steigen auf dem Markt und lagen am Donnerstag bei 158,20 €/100kg für die Verarbeitung zu Lebensmitteln und bei 139,80 €/100kg für die Verwendung in Futtermitteln. Die EU-Kommission stockt die Ausschreibung um knapp 66.000 t Magermilchpulver auf, so dass in der nächsten Gebotsrunde bis zum 18. September 155.000 t zur Verfügung stehen. Die Interventionsbestände konnten im Laufe des Jahres abgebaut werden. Zu Jahresbeginn drückten noch rund 380.000 t Magerpulver in den öffentlichen Beständen. Inzwischen sind es nur noch 290.000 t.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats