Modernisierung

Kiel gibt 10 Mio. € für Digitalisierung aus


Das Digitalisierungskabinett in Schleswig Holstein hat für das kommende Jahr Maßnahmen in Höhe von zusätzlichen zehn Millionen Euro beschlossen. Die Landwirtschaft ist ein wichtiger Baustein.

Schleswig Holstein will die Verwaltung in vielen Bereichen durch den Einsatz von digitalen Prozessen modernisieren. Dazu zählt auch der Austausch von Daten zwischen der Landwirtschaft und der Verwaltung. So soll beispielsweise die Digitalisierung die Antragsverfahren für Landwirte beschleunigen und erleichtern. Im Digitalisierungsbudget für das Jahr 2019 sind dafür 870.000 € eingestellt. Ein großer Posten ist auch die Schaffung von neuen Kommunikationswegen zum digitalen Daten- und Informationsaustausch zwischen der Landwirtschaftsverwaltung, den Landwirten und weiteren Akteuren. Dafür sollen 520.000 € ausgegeben werden. Für die Einführung elektronischer Lebensohrmarken für Rinder sind 185.000 € vorgesehen. 

Darüber hinaus will das Land die wichtigen Akteure der Digitalisierung besser mit einbinden. „Wir werden den Dialog mit den Gestaltern der Digitalisierung in Schleswig-Holstein auf völlig neue Beine stellen, sagt der Land- und Digitalisierungsminister Jan Philipp Albrecht. Anfang des kommenden Jahres soll dazu eine „Dialogplattform Digitalisierung“ freigeschaltet werden. 

Zu den beschlossenen Projekten zählt  außerdem der Aufbau eines „OpenData-Portals“, auf dem für jedermann alle frei verfügbaren Daten zugänglich sind. Dazu gehören Umweltdaten, Schulstandorte, Daten zu Denkmälern sowie umfangreiche statische Daten der Landesverwaltung. Darüber hinaus soll bei der Auswertung von Satellitendaten der Einsatz künstlicher Intelligenz erprobt werden. So könnten beispielsweise Verschiebungen von Sandbänken analysiert und prognostiziert oder Veränderungen der Vegetation automatisiert ausgewertet werden.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats