Molkereien

Hochwald verzeichnet erfolgreiches Jahr 2018


Hochwald präsentiert seine Geschäftszahlen
Foto: Hochwald
Hochwald präsentiert seine Geschäftszahlen

Das Jahr 2018 verlief für die Genossenschaftsmolkerei Hochwald erfolgreich. Mit 34,5 Cent pro Kilogramm im Berichtsjahr liegt der Milchauszahlungspreis über dem Durchschnitt.

Die Umsatzerlöse des Unternehmens stiegen dem Bericht zufolge auf 1,55 Mrd. €, entsprechend einem Plus im Vergleich zum Vorjahr um 0,7 Prozent. Dabei sei das Jahr von erheblichen Volatilitäten geprägt gewesen. Als Ursache dafür werden besonders Unterschiede in den Verwertungen von Fett und Eiweiß genannt. Während sich die Eiweßverwertung bereits im dritten Jahr nacheinander auf historischen Tiefständen bewegt habe, hätten sich dagegen für die Verwertung von Butter die Preise als sehr fest gezeigt.

Den Milchlieferanten der Muttergenossenschaft konnte mit 34,5 Cent pro kg im Jahr 2018 und im Vergleich zum Vorjahr einem Plus von 0,6 Cent pro kg ein überdurchschnittlicher Milchpreis ausgezahlt werden, berichtet Hochwald. Die Investitionssumme in Sachanlagevermögen an verschiedenen Standorten beziffert Hochwald mit 43,4 Mio. €. Das Eigenkapital des Konzerns habe sich im Jahr 2018 auf 190,7 Mio. € erhöht. Damit sei die Eigenkapitalquote von 31,5 auf 33,4 Prozent gestiegen.

Im Ausblick für den Verlauf des Geschäftsjahres 2019 geht die Molkerei von einer positiven Entwicklung aus. Der Milchmarkt sei unter wesentlich festeren Vorzeichen als im Vorjahr in das Jahr gestartet. Als Ursache dafür nennt Hochwald die moderate Entwicklung des Milchaufkommens in Deutschland und der EU, welches sich auch aktuell unter dem Vorjahresniveau bewege. Aufgrund der angespannten Futtersituation sei mit niedrigeren Milchanlieferungen zu rechnen.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats