Die BVA-Mitglieder haben sich einen neuen Namen und eine schlankere Struktur gegeben. Grund sind sich verändernde Anforderungen.

Das Kürzel BVA bleibe erhalten, meldet der Verein heute. Einzig der ausgeschriebene Name werde mit „Bundesverband Agrarhandel e. V.“ nun kürzer und griffiger. Im Rahmen der Mitgliederversammlung am 7. Mai 2019 in Berlin wurde auch die Gremienstruktur des BVA angepasst. Einem kleineren Vorstand wird ein Beirat als fachliches Beratungsgremium zur Seite gestellt, der sowohl die Regionalität als auch alle fachlichen Facetten des Verbandes repräsentiert. Zudem beruft der Vorstand vier Vertreter der Regionen Nord, Ost, Süd und West, die in Ihrer Funktion die Verbandsinteressen gegenüber Landesbehörden und anderen mit dem Agrarhandel verbundenen Organisationen vertreten.

Der neu gewählte Vorstand des BVA setzt sich zusammen aus dem Präsidenten Rainer Schuler, Beiselen GmbH, dem ersten Stellvertreter Markus Grimm, Hauptgenossenschaft Nord AG sowie dem zweiten Stellvertreter Karl-Friedrich Wirtz, Norbert Wirtz Agrarhandel GmbH.

„Aufgrund der erfolgreichen Arbeit, die der BVA in den vergangenen Jahren geleistet hat, konnte die Schlagkraft des BVA als Fach- und Lobbyverband ausgedehnt werden. Diese Erfolge konnten nur mit Hilfe der effektiven und konstruktiven Arbeitsweise des BVA-Ehrenamtes in enger Zusammenarbeit mit dem Hauptamt in der Geschäftsstelle erreicht werden“, so Präsident Schuler im Rahmen der Mitgliederversammlung. Im Laufe der Zeit habe sich allerdings gezeigt, dass sich die Anforderungen an die Entscheidungswege, die Entscheidungsgeschwindigkeit und auch die generelle Arbeitsweise verändern. Insbesondere durch die zunehmende Geschwindigkeit in der Kommunikation und die steigende Anzahl an Kommunikationsmöglichkeiten ist ein spürbarer Anpassungsdruck gegeben. Aus diesem Grund musste „die Effizienz in der Verbandsarbeit erhöht werden, ohne das Regionen-Prinzip des Verbandes sowie ein gewisses Maß an Kontinuität in den gestaltenden Personen einzuschränken“, kommentiert Schuler die beschlossenen Anpassungen.

Den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern dankte Rainer Schuler stellvertretend für alle Mitglieder für das enorme Engagement der letzten Jahre. Der neu gewählte Vorstand freut sich darauf, die Zusammenarbeit mit diesen Personen – dann in anderer Konstellation – fortzuführen.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats