Neuzulassung

Gräserherbizid für das Frühjahr


Ein neues Gräserherbizid vereinigt zwei Wirkstoffe mit unterschiedlicher Wirkungsweise gegen Ungräser. Damit baut es Resistenzen vor.

 

Syngenta hat die Zulassung für das Gräserherbizid Avoxa für Frühjahrsanwendungen erhalten. Es handelt sich nach Angaben des Herstellers um das erste Produkt, das zwei Wirkstoffe mit unterschiedlicher Wirkungsweise gegen Ungräser enthält. Das Herbizid kombiniert Pinoxaden (Wirkstoff aus Axial) und Pyroxsulam (Wirkstoff aus Broadway). Mit hohen Wirkungsgraden soll der Entwicklung von Resistenzen vorgebeugt werden.

Avoxa ist für den Einsatz in Winterweizen, Winterroggen und Triticale im Frühjahr bis zum Zwei-Knoten-Stadium (BBCH 32) zugelassen. Die Aufwandmenge beträgt 1,8 Liter/ha gegen Ackerfuchsschwanz, Weidelgräser und Trespe sowie 1,35 Liter/ha gegen Windhalm und Flughafer. Die Wirkung ist nach Angaben von Syngenta nahezu witterungsunabhängig. Zudem gebe es keine wesentlichen Einschränkungen hinsichtlich Nachbau und Mischbarkeit.

stats