Niedersachsen

Gratis-Merkblatt zur Schweinepest


Die Afrikanische Schweinepest (ASP) bereitet Tierhaltern weiterhin große Sorgen. Das Landvolk und die Jäger in Niedersachsen haben Empfehlungen zusammengetragen, wie ein Übergreifen der Seuche verhindert werden kann.

Dabei geht es vor allem um ein konsequentes Hygienemanagement, berichtet der Landvolk-Pressedienst. Die Hygiene müssten die Betriebsleiter immer wieder überprüfen. Auch wird erklärt, wie Jäger dem Seuchendruck vorbeugen können und welche Auswirkungend das auf die anstehende Maisaussaat hat. Ebenso wird die Aufklärung Reisender an den großen Ost-West-Transitrouten thematisiert. Landvolk und Jäger haben jetzt ein kostenloses Merkblatt mit Empfehlungen zur Schweinepest-Prävention aufgelegt. Dort sind kurz und übersichtlich die wichtigsten Punkte zusammengefasst.

Seuche im Anmarsch
Die EU hat im neuen Jahr bereits mehr als 2.100 neue Fälle der Afrikanischen Schweinepest in Europa registriert, zum weitaus überwiegenden Teil in der Wildschweinpopulation. Die Afrikanische Schweinepest ist eine hoch ansteckende und anzeigepflichtige Viruserkrankung, die ausschließlich Wild- und Hausschweine befällt. Ein Ausbruch der Seuche würde erhebliche wirtschaftliche Schäden verursachen.

Das Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit hat darüber hinaus tiefergehende Informationen zur ASP zusammengestellt. Dazu zählen auch Texte für Saisonarbeitskräfte in ungarisch, rumänisch, bulgarisch, polnisch und russisch.


Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats