Am Freitag vergangener Woche, wurde im Heidekreis (Niedersachen) auf einer Kreisstraße im Westenholzer Bruch ein Wolf bei einem Verkehrsunfall tödlich verletzt. Der Fahrer blieb bei dem Unfall, der sich rund 30 Kilometer nördlich von Hannover ereignete, unverletzt und verständigte die Polizei. Das niedersächsische Wolfsbüro hat das tote Tier abgeholt und zum Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) nach Berlin gebracht. Dort wird die genaue Todesursache sowie der Allgemeinzustand des Tieres ermittelt, teilte das Wolfsbüro mit. Es ist bereits der achte Wolf, der in diesem Jahr in Niedersachsen bei einem Verkehrsunfall ums Leben kam.
stats