Niedersachsen

Ökolandbau wächst kräftig

Der ökologische Landbau in Niedersachsen hat erheblich an Fahrt aufgenommen. Nach Jahren der Stagnation stieg die Zahl der Ökobetriebe seit 2013 um 400 auf jetzt 1.790. Die Ökofläche wuchs nach Angaben des Agrarministeriums allein 2016 um 20 Prozent auf etwa 87.000 ha. „Auch dies ist ein Rekordwert", erläuterte Agrarminister Christian Meyer heute in Hannover.

In diesem Jahr hätten bisher 150 Betriebe einen Umstellungsantrag auf Ökolandbau gestellt. Somit könnten 2017 noch einmal rund 8.000 ha Ökofläche hinzukommen. „Die vielfältigen Fördermaßnahmen des Landes zeigen jetzt Wirkung", so Meyer. ‚Bio‘ sei das einzige Wachstumssegment im Agrarsektor.

Die jetzige rot-grüne Landesregierung hat die Fördersätze für den Ökolandbau angesichts hoher Umwelt- und Tierschutzleistungen der Ökobetriebe mehrfach erhöht, von 262 €/ha 2013 auf jetzt 403 € für die ersten beiden Umstellungsjahre und von 137 auf 273 €/ha ab dem dritten Jahr. Besonders stark gewachsen seien die Produktion von Bio-Eiern und der ökologische Obstbau, aber auch die Bio-Milch erlebte zuletzt einen Wachstumsschub. Seit 2012 ist im Land die Zahl der Bio-Legehennen laut Agrarressort um 50 Prozent auf jetzt 2,2 Millionen Hühner gewachsen. (Sz)
stats