Nach den jetzt veröffentlichten Zahlen zur Agrarstukturerhebung 2016 gibt es in Deutschland gut 20.000 Ökobetriebe, die zusammen fast 1,2 Mio. ha Fläche bewirtschaften.

Die meisten Ökobetriebe befinden sich in Süddeutschland. Bayern zählt die meisten Betriebe, gefolgt von Baden-Württemberg und Hessen. Das Schlusslicht bilden Sachsen-Anhalt, Thüringen und das Saarland:

--

Bei den Ökoflächen zeigt sich schon ein etwas anderes Ranking. Hier führt zwar auch Bayern, aber gleich an zweiter Stelle folgt Brandenburg und dann erst Baden-Württemberg:

--

Ein noch einmal völlig anderes Bild zeigen die Betriebsgrößen. Ökobetriebe in Ostdeutschland verfügen im Durchschnitt über wesentlich größere Flächen als im Westen. Ganz vorne liegt Brandenburg. Die kleinsten Betriebe finden sich in Baden-Württemberg und Bayern:

--

In Deutschland insgesamt hat die Zahl der Ökobetriebe seit 2013 um 13 Prozent zugenommen, die bewirtschaftete Fläche ist um 12 Prozent gewachsen. Der Anstieg der Betriebszahl ist umso beachtlicher, als im gleichen Dreijahreszeitraum nach den Ergebnissen der Agrarstrukturerhebung die Zahl der Höfe insgesamt um etwa 3 Prozent abgenommen hat. (db)

Foto: ökolandbau.de
stats