Das Verbot der neonicotinoiden Beizen, wie es die EU-Kommission beschlossen hat, gilt in Österreich auch für Wintergetreide für den Konsumanbau. Das hat der Nationalrat nach einem Bericht des Wiener Pressedienstes AIZ beschlossen.
 
EU-weit verboten ist die Raps- und Maisbeizung mit den drei Wirkstoffen Clothianidin, Imidacloprid und Thiamethoxam. Das Verbot soll in Österreich außerdem ein Jahr länger gelten als von der EU-Kommission vorgeschlagen, also drei statt zwei Jahre, so AIZ.

Auch für Glyphosat zieht Österreich die Zügel an. Verboten ist ab sofort die Anwendung von Glyphosat zur Sikkation. Der Wirkstoff wird zurzeit im Auftrag der EU-Kommission vom Bericht erstattenden Mitgliedstaat Deutschland einer neuerlichen Risikobewertung unterzogen. Der Bericht dazu wird im Herbst 2013 erwartet und soll die Grundlage für Maßnahmen auf europäischer Ebene sein.

"Wir gehen hier bereits jetzt einen Schritt weiter. Daher gibt es bei uns ein sofortiges Verbot von Glyphosat zur Behandlung von landwirtschaftlichen Kulturen zur Reifebeschleunigung vor der Ernte, sofern das Erntegut für Lebens- oder Futtermittelzwecke bestimmt ist ", betont Österreichs Landwirtschaftsminister Nikolaus Berlakovich. (brs)
stats