Parteispitze

Habeck will nach Berlin wechseln


Foto: Frank Peter

Robert Habeck (48), Agrar- und Umweltminister in Schleswig-Holstein, strebt im zweiten Anlauf an die Parteispitze. Ende Januar wählt der Parteitag von Bündnis 90/Die Grünen eine neue Doppelspitze.

Am Sonntag hat Habeck seine Kandidatur bekannt gegeben. Er ist seit 2017 Minister in einer Jamaika-Koalition in Kiel. Sollte er als Vorsitzender und Nachfolger von Cem Özdemir gewählt werden, will er sein Posten als Agrarminister aufgeben.


Schon lange hatte Habeck mit der Entscheidung gerungen, von Kiel nach Berlin zu wechseln. Maßgeblich war er an den Sondierungsgesprächen zu einer Jamaika-Koalition nach der Bundestagswahl im Oktober und November beteiligt.  "Die Entscheidung ist mir extrem schwer gefallen, weil ich viele Dinge gegeneinander abwägen musste. Jetzt ist für mich der Moment gekommen, um zu sagen: Ich möchte gerne Bundesvorsitzender meiner Partei werden", sagte Habeck gegenüber der taz. Habeck war bei der Wahl des Spitzenkandidaten zur Bundestagswahl Özdemir unterlegen.

Habeck ist seit 2012 Agrar- und Umweltminister in Schleswig-Holstein. In seinem Amt gelingt es immer wieder, Konflikte mit Interessengruppen wie Landwirte, Jäger und Naturschützer auszutragen.


Auch die grüne Bundestagsabgeordnete Annalena Baerbock (36) aus Brandenburg gab am Sonntag bekannt, dass sie für die Doppelspitze bei den Grünen kandidieren will.

stats