PCB-Funde

Spiering attackiert Holzenkamp


Wird für das kontaminierte Agravis-Futter mit verantwortlich gemacht: Franz-Josef Holzenkamp
Foto: J_Struck
Wird für das kontaminierte Agravis-Futter mit verantwortlich gemacht: Franz-Josef Holzenkamp

"Ämterhäufung führt zu Verbraucherschädigung", erklärt der agrarpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Rainer Spiering. Gemeint ist damit der Agravis-Aufsichtsratsvorsitzende.

Deutliche Kritik übt der SPD-Politiker Rainer Spiering an dem CDU-Mitglied Franz-Josef Holzenkamp. Laut Spiering sei bereits seit dem Jahr 2012 bekannt, dass gesundheitsschädliches polychloriertes Biphenylen (PCB) erst in Futter- und sehr wahrscheinlich auch in Lebensmittel gelangt ist. Grund sei die abblätternde Farbe aus den Silos des Agravis-Mischfutterwerks in Minden.

Kontrollen versagt

Es könne nicht angehen, dass ein global tätiger Konzern spätestens seit 2012 Bescheid weiß, aber nur elf von rund 100 baugleichen Silos saniert habe. Hier habe das Management die Gesundheit der Verbraucher und Tiere riskiert und der Aufsichtsrat alle Augen zugedrückt, so Spiering. Spiering fragt, ob Holzenkamp möglicherweise zu überlastet sei, um seine Kontrollfunktion bei Agravis auszuüben und zählt anschließend dessen aktuelle und vormalige Ämter auf. Dazu gehören die Mitgliedschaft im Bundestag, Obmann für Ernährung und Landwirtschaft der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Aufsichtsrat im Landwirtschaftlichen Versicherungsverein Münster, Präsident des Deutschen Raiffeisenverbandes (DRV).
Als besonders delikat wird beschrieben, dass der Beschuldigte den DRV im Kuratorium der Qualität und Sicherheit GmbH (QS) vertrete. Denn QS wiederum sei Prüfer von Lebensmitteln und erstelle unter anderem Kontrollrichtlinien zur Reinigung von Silos, so Spiering. Er fordert, es müsse "ein Kulturwandel stattfinden und die Politik in Hinterzimmern aufhören.“

Für den SPD-Politiker haben aber auch die Behörden versagt. Das Bundeslandwirtschaftsministerium müsse unverzüglich dafür Sorge tragen, dass alle bauähnlichen Anlagen deutschlandweit überprüft werden.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats