Pflanzenschutz

BASF erhält Zulassung für Getreidefungizid


Getreideanbauer können mit einem neuartigen Pflanzenschutzmittel gegen Pilzbefall rechnen. Das Unternehmen BASF SE hat die EU-Zulassung für ein innovatives Fungizid erhalten.

Unter der Produktbezeichnung "Revysol" wird die BASF das erste Isopropanol-Azol auf den Markt bringen, teilt das Unternehmen heute mit. Das Fungizid sei hochwirksam gegen Krankheiten wie Septoria tritici und Rost in Weizen oder Ramularia in Gerste. Nach der Zulassung des Wirkstoffs durch die EU könnten nun die nationalen Registrierungen vorgenommen werden. Getreide sei mit mehr als 50 Prozent der bewirtschafteten Fläche die wichtigste Feldkultur in Europa. Daher habe das Unternehmen hierfür die ersten Produktregistrierungen beantragt. Erste Markteinführungen von Produkten für Getreide werden für die Saison 2020 erwartet, so die BASF.  Nachfolgende Registrierungen sollen dann andere wichtige Kulturen wie Raps, Mais, Obst, Trauben und Gemüse umfassen. Die EU-Zulassung sei einwichtiger Schritt für die Registrierung von Revysol weltweit, wird der Leiter für Globale Produktsicherheit und Registrierung im Unternehmensbereich Agrar der BASF, Jürgen Oldewemme, in der Mitteilung zitiert.

Mit dem neuartigen Produkt erwarte die BASF ein neues, globales Blockbuster-Fungizid mit einem anvisierten Spitzenumsatz von mehr als 1 Mrd. € auf den Markt zu bringen. Neben Europa habe die BASF die Zulassung von Revysol in der Region Asien-Pazifik sowie in Nord- und Südamerika für mehr als 40 Kulturen beantragt. 

 

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats