DBV-Generalsekretär Bernhard Krüsken sieht in diesem Versuch der Natur- und Umweltschützer auch eine Absage an eine konstruktive und sachorientierte Debatte.
DBV
DBV-Generalsekretär Bernhard Krüsken sieht in diesem Versuch der Natur- und Umweltschützer auch eine Absage an eine konstruktive und sachorientierte Debatte.

Die Forderung von Natur- und Umweltschützern wird klar abgelehnt. Sie sei eine „populistische Effekthascherei“.

Jetzt kostenlos registrieren und sofort einen Artikel kostenfrei lesen

Die Registrierung beinhaltet unseren tagesaktuellen Newsletter

 
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats