Pflanzenschutz

EU-Kommission befragt die Bürger


Glyphosat löst eine breite Debatte über die Zulassung von Pflanzenschutzmitteln in der EU aus. Die EU-Kommission will jetzt Meinungen zur wissenschaftlichen Grundlage im Zulassungsverfahren einholen.

Fehlt es an Transparenz bei den Einschätzungen der Europäischen Lebensmittelbehörde (Efsa)? Sind die Studien für die Risikoanalyse von neuen Wirkstoffen unabhängig genug? Das will die EU-Kommission im Rahmen einer Internetbefragung herausbekommen. Bis zum 20. März sollen Interessenten ihre Meinung zum Zulassungsverfahren für Pflanzenschutzmittel oder von gentechnisch veränderten Organismen (GVO) äußern. Nach der Zulassung von Glyphosat sind bei Teilen der Bevölkerung Zweifel an den Einschätzungen der Efsa aufgekommen. Jetzt ginge es darum, das Vertrauen zu verbessern, erklärte EU-Verbraucherkommissar Vytenis Andriukaitis zur Eröffnung der Internetbefragung. Für den Mai 2018 kündige er Verbesserungsvorschläge der EU-Kommission für das Zulassungsverfahren von Pflanzenschutzmitteln und GVO an. Außerdem setzt die EU-Kommission mit der öffentlichen Konsultation Zusagen an die Europäische Bürgerinitiative um, die mit mehr als 1 Mio. Unterschriften gegen Glyphosat Druck macht.
stats