Pflanzenschutz

Neonics für Polens Rübenbauern erlaubt


In Polen können Rüben im kommenden Jahr ungestörter wachsen.
Foto: Sparkie/Pixelio.de
In Polen können Rüben im kommenden Jahr ungestörter wachsen.

Zwei Rübenbeizen, die Neonicotinoide enthalten, sind in Polen 2019 befristet zugelassen. Es handelt sich um das sechste EU-Land, in dem Ausnahmen gelten.

Die Nationale Union der Zuckerrübenanbauer in Polen (KZPBC) hat einen Etappensieg errungen. Der Verband teilt mit, dass Agrarminister Jan Krzysztof Ardanowski für 2019 eine befristete Genehmigung für den Einsatz von Neonicotinoid-Beizen zum Schutz von Zuckerrüben erteilt hat. Die Rübenlobby hat sich dafür stark gemacht, weil ohne solche Beizmittel mehrfache Anwendungen von  Insektiziden zur Blattbehandlung erforderlich wären.

Verband: „Landwirtschaftliche Realität völlig ignoriert“

Außerdem beruft sich der polnische Verband auf Aussagen der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (Efsa). Sie hatte bei Anwendung neonicotinoidhaltiger Beizmittel im Zuckerrübenanbau ein Bienenrisiko ausgeschlossen, weil die Rüben nicht zur Blüte kommen. Die Efsa hatte allerdings ein Risiko für die Folgekultur unterstellt, wenn Reste der Beizmittel im Boden verbleiben. Doch hier argumentiert der polnische Rübenverband, dass in der Fruchtfolge auf Rüben in der Regel Getreide folgt, das für Bienen nicht attraktiv sei. „Daher ist die Verwendung von Neonicotinoiden für bestäubende Insekten ungefährlich“, stellt der Verband fest und wirft der EU-Kommission vor, bei dem Verbot von Neonicotinoiden als Rübenbeize die landwirtschaftliche Realität völlig ignoriert zu haben.

Nach Informationen des Verbandes sind ähnliche Ausnahmegenehmigungen für neonicotinoidhaltiger Beizmittel im Rübenanbau ebenfalls in Tschechien, Dänemark, der Slowakei, Rumänien und Ungarn erteilt worden. Belgien befinde sich in der Endphase der Ausarbeitung solcher Genehmigungen.

Konkret haben in Polen die Produkte Cruiser SB 600 FS und Montur Forte 230 FS die befristete Genehmigung als Beizmittel für Rübensaatgut im Zeitraum 8. Januar bis 7. Mai 2019 erhalten. In Polen war im Juli bereits für Rapsbeizen mit Neonicotinoiden eine Ausnahmeregelung erteilt worden.

 

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats