Pflanzenschutzmarkt

Nufarm wächst gegen den Trend


Der deutsche Pflanzenschutzmarkt schrumpft. Gegen den Trend wächst Nufarm. Das soll auch so bleiben.

Das australische Unternehmen hat im vorigen Geschäftsjahr 2017 (August 2016 bis Juli 2017) in Deutschland Pflanzenschutzmittel im Wert von mehr als 40 Mio. € verkauft und damit im Vergleich zum Vorjahr einen Anstieg um 53 Prozent verbucht. Auch im laufenden Geschäftsjahr erwartet die Konzernleitung erheblich höhere Umsätze aus dem bisherigen Nufarm-Portfolio. Das Wachstum 2017 begründete Dr. Benedikt Cramer, Marketingleiter der Nufarm Deutschland GmbH, in dieser Woche auf einer Pressekonferenz in Köln mit den erfolgreichen Neueinführungen der beiden Vorjahre. Für den Herbst 2018 stellte er darüber hinaus neue Herbizide auf Basis des Wirkstoffs Flufenacet in Aussicht, mit denen Nufarm eine Alternative zur Bekämpfung von Ackerfuchsschwanz bietet.

Künftig kommen die zugekauften Produkte hinzu

Bereits seit März 2018 vermarkten die Kölner außerdem Produkte, für die Nufarm von Adama und Syngenta sowie von FMC Vertriebsrechte erworben hat. Strategisch besonders von Bedeutung sind Produkte für den Rapsanbau, die Frühjahrsherbizide sowie Beizmittel. In vollem Umfang umsatzwirksam werden diese Akquisitionen allerdings erst im Geschäftsjahr 2019, das im August 2018 beginnt.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats