Preiseinbruch

Cropenergies gibt Gewinnwarnung


Stark gefallene Ethanolpreise senken die Gewinnerwartung von Cropenergies. Der Hersteller zieht im britischen Werk die Notbremse.

Nach einem schwachen 1. Halbjahr sollte sich das laufende Geschäftsjahr 2018/19 für die Cropenergies AG, Mannheim, eigentlich besser entwickeln. Noch vor zwei Wochen berichtete das Unternehmen von auskömmlicheren Ethanolpreisen. Doch damit ist Schluss. Die Kurse sinken wieder. Deswegen senkt Cropenergies die Prognose für das laufende Geschäftsjahr. Der Hersteller erwartet jetzt ein operatives Ergebnis (Ebit) zwischen 15 und 35 (zuvor erwartet: 25 bis 55) Mio. €. Dies geht mit einer Umsatzerwartung von 750 bis 780 (zuvor erwartet: 810 bis 860) Mio. € einher.

Dem seit 2013 zu Cropenergies gehörenden britischen Ethanolwerk wird ab November eine Produktionspause verordnet.
Foto: Cropenergies
Dem seit 2013 zu Cropenergies gehörenden britischen Ethanolwerk wird ab November eine Produktionspause verordnet.
Außerdem kündigt Cropenergies an, wegen der schwierigen Marktverhältnisse im Ethanolwerk im britischen Wilton ab Ende November 2018 eine Produktionspause einzulegen. Es handelt sich um eine der größten Bioethanolanlagen Europas. Es wird von der Cropenergies-Tochtergesellschaft Ensus Ltd. betrieben, die seit 2013 zu Cropenergies gehört. Das Werk stand schon mehrfach still.

 

 

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats