Quartalszahlen

Verbio fährt hohe Auslastung

Bessere Biodieselmargen bringen Verbio höhere Gewinne. Für das gesamte Geschäftsjahr sind die Erwartungen jedoch gedämpft.

Verbio verbuchte in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres 2018/19 (Juli bis September 2018) einen Rückgang des Konzernumsatzes gegenüber dem Vorjahresquartal um rund 6 Prozent auf 171 Mio. €. Er beruht hauptsächlich auf gesunkenen Verkaufspreisen. Wegen niedriger Rohstoffkosten in der Biodieselproduktion ist jedoch die Marge höher. Das bessere Abschneiden kompensiert auch die schwächeren Margen in der Bioethanolsparte.

Das Unternehmen weist in den am Donnerstag veröffentlichten Zahlen einen Anstieg des Ergebnisses vor Zinsen und Steuern (Ebit) um knapp 7 Prozent auf 11 Mio. € im aktuellen Quartal aus. Nach Steuern bleibt ein Plus von gut 5 Prozent auf 7,4 Mio. € von Juli bis September 2018.

Die Produktion von Biokraftstoffen hielt sich mit rund 180.000 t etwa auf dem hohen Niveau des Vorjahreszeitraums. Die Kapazitäten waren nach Angaben von Verbio fast vollständig ausgelastet.

An der Ende September veröffentlichten – eher pessimistischen – Prognose zum Geschäftsjahr 2018/19 hält der Vorstand jedoch fest. Er rechnet für das Gesamtjahr nicht mit einem Anstieg des Ergebnisses, das im Vorjahr eher schwach ausgefallen war.  Verbio nannte Ende September als wesentlichen Grund die „anhaltenden Unsicherheiten im Hinblick auf mögliche wettbewerbsverzerrende Biodieselimporte“.
Themen:
Verbio

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats