Rückruf

Salmonellen in Bio-Eiern

Bild: birgitH/pixelio.de

In acht Bundesländern sind mit Salmonellen verunreinigte Bio-Eier in den Handel gelangt. Die Rückrufaktion läuft. Das Niedersächsische Landwirtschaftsministerium weist ausdrücklich darauf hin, dass ein Verzehr der Eier gesundheitsgefährdend ist.


Betroffen sind Bio-Eier der Lohner Packstelle Eifrisch-Vermarktungs GmbH. Die Eier in 10-er und 6-er-Kartons tragen den Printcode 0-DE-0356331. Der Rückruf betrifft alle Eier mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum bis zum 7. Juli 2018.

Verkauft wurden die Eier in den Supermärkten von Penny, Kaufland, Aldi Nord, Aldi Süd, Real, Lidl und Netto, meldet das Portal lebensmittelwarnung.de, das von den Bundesländern und dem Bund betrieben wird.

Der Fall im Emsland war durch Eigenkontrollen des Betriebes bekannt geworden. Daraufhin wurde das zuständige Veterinäramt informiert und sofort der öffentliche Rückruf eingeleitet, teilte das Niedersächsische Landwirtschaftsministerium am Nachmittag mit. 

Die amtliche Rückverfolgung der Eier, die in den Handel gelangt sind, dauert demnach an. Die betroffenen Eier seien in acht Bundesländer in den Verkehr gebracht worden. 

Nach dem Verzehr von infizierten Eiern können Magen-Darm-Erkrankungen auftreten. Eier mit der genannten Printnummer sollten in das Geschäft zurückgebracht oder in den Abfall gegeben werden.

Grundsätzlich sollte beim Umgang mit rohen Eiern streng auf die Küchenhygiene geachtet werden. Speisen mit rohen Eiern sollten von älteren Menschen, Schwangeren, Personen mit geschwächtem Abwehrsystem und Kindern nicht verzehrt werden, rät das Ministerium. 

 

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

  1. Wahnschaffe Michèl
    Erstellt 20. Juni 2018 20:41 | Permanent-Link

    Wie sind die Samonellen in den Betrieb gelangt?
    A Futtermittel
    B Schadnager

stats