Rückzug

Röring schmeißt hin

Foto: J_Struck

Johannes Röring, Landesbauernpräsident des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbandes (WLV), will sein Amt niederlegen. Er ist 2018 für drei Jahre wiedergewählt worden.

Auf der Verbandsausschusssitzung auf Gut Havichhorst hat Röring heute angekündigt, dass er sein Amt zur Verfügung stellt. Im Frühjahr 2020 soll ein Nachfolger gewählt werden. Der CDU-Bundestagsabgeordnete war in den vergangenen Wochen und Monaten stark wegen Ämterverquickung in die Kritik geraten. Er ist seit 2012 Präsident des WLV.

Das Präsidium des Deutschen Bundestages hat Röring angemahnt, dass er seine bis zu 15 Nebentätigkeiten nicht korrekt angegeben habe. Dies verstößt gegen die Verhaltensregeln des Bundestages. Laut Süddeutscher Zeitung geht es um Tätigkeiten beim Landwirtschaftsverlag und der Deutsche Genossenschafts-Hypothekenbank in Hamburg.


Röring entschuldigte sich: "Ich habe diese Meldungen, sobald es mir bekannt wurde, schnellstmöglich nachgeholt und mich beim Bundestagspräsidenten entschuldigt". In der von Parlamentspräsident Wolfgang Schäuble unterzeichneten Verstoßmeldung heißt es laut süddeutsche.de, Röring habe trotz "erfolgter Ermahnung" die geltenden Fristen verstreichen lassen.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats