Russlands Ministerpräsident Dmitrij Medwedew macht sich für den Ausbau der Logistik stark. Ziel ist, die Exporte zu steigern.

Investitionen in die Häfen und in den Straßenbau stehen in Russland ganz oben auf der Prioritätenliste. Russlands Ministerpräsident Dmitrij Medwedew hatte diese Vorhaben kürzlich in russischen Medien angekündigt, meldet der aiz-Infodienst.

Vor dem Hintergrund der außerordentlich guten Ernte 2017 sei es klar, dass die Exportinfrastruktur an die gestiegene Getreideproduktion angepasst werden müsse, so Medwedew. Ferner wies er auf die bereits realisierten Tarifmaßnahmen zur Erleichterung der Transporte von Exportgetreide per Eisenbahn in der laufenden Saison hin und kündigte weitere Schritte in diese Richtung an. Eine nächste Schlüsselaufgabe in dem Land bestehe in der Weiterentwicklung der Getreideveredelung. Gemeint seien unter anderem Technologien zur Erzeugung von Aminosäuren, insbesondere für die Futterproduktion.

 

stats