Die russische Regierung revanchiert sich für das ukrainische Einfuhrverbot. Unter anderem trifft diese Maßnahme auch diverse Agrar- und Ernährungsgüter.

Russland hat kurz vor dem Jahreswechsel die Einfuhren mehrerer Industrie-, aber auch Agrar- und Ernährungsgüter aus der Ukraine bis auf weiteres untersagt. Die Maßnahme ist eine Reaktion auf die früher von Kiew verhängten Importverbote für russische Waren und könne aufgehoben werden, sobald die ukrainische Seite hierauf verzichtet, meldete das österreichische Informationsportal aiz.info unter Bezug auf einen Kommentar des Moskauer Regierungspressedienstes. Unter anderem dürfen aus der Ukraine keine Geräte zur Saatgutreinigung, Futteraufbereitungsanlagen sowie Ausrüstungen für die Backwaren- und Zuckerindustrie mehr bezogen werden. Aber auch Weizen, Sonnenblumenöl, Back- und Süßwaren, mehrere Obst- und Gemüsekonserven sowie Obstsäfte und Wein fallen unter das Importverbot.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats