Schleswig-Holstein

Habeck-Nachfolger gefunden

Foto: Grüne

Jan Philipp Albrecht tritt die Nachfolge von Schleswig-Holsteins Agrar- und Umweltminister Robert Habeck an. Der Grüne hat sich im Europäischen Parlament Ansehen erworben.

 

Albrecht stammt aus Braunschweig und ist bislang Europa-Abgeordneter. „Er ist mein Traumnachfolger", zitiert der Norddeutsche Rundfunk (NDR) die Reaktion von Robert Habeck. Albrecht selbst sagte zur Jamaika-Regierungskoalition in Schleswig-Holstein, die aus CDU, Grünen und FDP besteht: „Ich bin ein großer Fan von diesem Projekt." Er gehe seine Aufgabe als Minister mit Respekt und großer Motivation an. Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) äußerte sich erfreut, dass Albrecht Europa-Kompetenz mitbringt.

 

Das Agrar- und Umweltministerium in Kiel muss neu besetzt werden, weil Habeck seit Ende Januar zusammen mit Annalena Baerbock an der Spitze der grünen Bundespartei steht. Habeck hatte sich allerdings eine Übergangszeit ausgehandelt, um  seinem Nachfolger in Schleswig-Holstein einarbeiten zu können. Das Ministerium ist außer für Landwirtschaft und Umweltschutz auch für die Energiewende und die Digitalisierung zuständig.

Jan Philipp Albrecht (35) ist seit 1999 Mitglied bei den Grünen. Er hat Jura mit Schwerpunkt Europa- und Völkerrecht studiert. 2009 wurde er im Alter von 26 Jahren zum ersten Mal ins Europäische Parlament gewählt. Dort ist er zurzeit stellvertretender Vorsitzender des Innen- und Justizausschusses sowie stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Binnenmarkt und Verbraucherschutz. Einen Namen hat er sich auch mit seinem Engagement in Datenschutzfragen gemacht.

stats