Als vor mehr als zehn Jahren erste Pläne bekannt wurden, hatte es auch Unterstützung für den Bau der Mastanlage gegegeben. Nach einem jahrelangen Streit, der zuletzt vor Gericht ausgetragen wurde, muss das Projekt nun begraben werden.
imago images / Koall
Als vor mehr als zehn Jahren erste Pläne bekannt wurden, hatte es auch Unterstützung für den Bau der Mastanlage gegegeben. Nach einem jahrelangen Streit, der zuletzt vor Gericht ausgetragen wurde, muss das Projekt nun begraben werden.

Der Rechtsstreit um die im brandenburgischen Haßleben geplante Schweinemastanlage mit 37.000 Mastplätzen ist entschieden. Tierschützer zeigen sich erleichtert.

Jetzt kostenlos registrieren und sofort einen Artikel kostenfrei lesen

Die Registrierung beinhaltet unseren tagesaktuellen Newsletter

 
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats