Smart Farming

Hybridmodem soll Internet auf dem Land sichern

Zwei interessante Lösungen für eine präzisere Landwirtschaft hat das ESA-Projekt „agriloc“ hervorgebracht. Es geht um Internet und Autonomie.

Die Grundvoraussetzung für eine präzise Landwirtschaft ist ein belastbares Internet. Und so entwickelte das Raumfahrtunternehmen Telespazio VEGA innerhalb des von der Europäischen Weltraumorganisation ESA geförderten Projektes „agriloc“ eine Lösung für die schlechte Internetabdeckung auf dem Land. Helfen soll ein hybrides Modem. Es kann Daten sowohl über Mobilfunk als auch über Satellit senden und empfangen. Dieses Modem kann fest in Schleppern eingebaut werden, ältere Fahrzeuge könnten nachrüsten. An präziseren Steuerungssystemen für Traktoren und Maschinen forschte der Landmaschinenhersteller John Deere. Ziel der Weiterentwicklungen bei satellitengesteuerten Lenksystemen ist eine noch präzisere und nahezu autonome Positionierung von Einsatzgeräten, beispielsweise Feldspritzen. Durch zentimetergenaue Bewirtschaftung landwirtschaftlicher Flächen sollen der chemische Pflanzenschutz, die Düngung oder die  Aussaat weiter optimiert werden. 
 

Die Europäische Raumfahrtagentur ESA und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) haben agriloc unterstützt. Mittels Satellitennavigation und hochpräziser Korrekturdaten sollen der Präzisionslandwirtschaft neue Möglichkeiten für das Säen, Behandeln und Ernten einzelner Pflanzen eröffnet werden. Dies setzt eine permanente Anbindung an Internetdienste und Korrektursignale voraus, ebenso ein automatisiertes Lenksystem.

„Nach vier Jahren können wir konkrete Ergebnisse vorweisen, die die Ziele von agriloc übertreffen", sagt Projektleiter Osman Kalden. Was ursprünglich als Demo-Projekt begann, sei über den Prototypen-Status hinausgegangen. Die Prototypen gehen nun in die Produktentwicklung. Das Testzentrum der DLG entwickelte bereits für beide Neuentwicklungen Testverfahren. Erste Kunden haben das bereits in Anspruch genommen. Die Testberichte sind kostenlos einzusehen.


Wie auch im Stall mithilfe präziser Technik die Zukunft in der Landwirtschaft aussehen kann, lesen Sie in der nächsten Ausgabe der agrarzeitung.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats