Sommerzeit

Letzte Umstellung im Jahr 2019

Foto: Pixabay

Die EU-Kommission hat es mit dem Ende der Zeitumstellungen im März und im Oktober eilig. 2019 soll letztmals die Uhr vor und zurückgedreht werden, kündigt EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker an.

Der Fahrplan der EU-Kommission zur Abschaffung der Zeitumstellung ist eng. Bis März sollen sich die EU-Mitgliedstaaten und das Europaparlament auf ein Ende des Zeitwechsels verständigen. Am 31. März 2019 würde dann in den EU-Mitgliedstaaten letztmalig die Zeit umgestellt, die die Sommerzeit auf Dauer einführen möchten. In den EU-Mitgliedstaaten, die sich für eine anhaltende Winterzeit entscheiden, gibt es am 27. Oktober 2019 einen letzten Wechsel.

Staaten dürfen wählen

Juncker lässt sich bei seinem raschen Vorstoß gegen die Zeitumstellung von einer Internetbefragung leiten, in der sich 1 bis 3 Prozent der Bevölkerung in den EU-Mitgliedstaaten mehrheitlich dagegen ausgesprochen haben. Jetzt möchte er noch vor den Europawahlen im Mai 2019 Nägel mit Köpfen machen. Die Entscheidung, ob die Sommerzeit oder die Winterzeit auf Dauer eingeführt werde, bleibe Sache der EU-Mitgliedstaaten, betonte Juncker in seiner Rede zur Lage der Union. Der EU-Kommissionspräsident ist zuversichtlich, dass die EU-Mitgliedstaaten zu einer Lösung kommen, die mit dem EU-Binnenmarkt vereinbar ist. Ein Zeitchaos soll nicht ausbrechen.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats