Spitzbergen

Reparatur bei Samenbank notwendig

Der Klimawandel bedroht die genetischen Ressourcen wichtiger Kulturpflanzen. Die Saatguttresor auf Spitzbergen braucht einen neuen Eingang.

In der Saatgutbank im ewigen Eis auf der norwegischen Insel Spitzbergen lagern mehr als 70.000 Proben von Nutzpflanzen wie Reis, Weizen, Mais, Bohnen und Hirse. Zehn Jahre nach seiner Eröffnung muss das "Global Seed Vault" vor dem Klimawandel geschützt werden. Schneeschmelze und starke Regenfälle ließen Wasser in den Zugangstunnel eindringen. Ursprünglich war man davon ausgegangen, dass das ewige Eis den Zugang vor Feuchtigkeit schützen kann. Nun wird ein wasserdichter Tunnel aus Beton gebaut.

Die Samenbank wurde im Jahr 2008 angelegt, damit im Fall von Naturkatastrophen oder Kriegen auf die genetischen Ressourcen zurückgegriffen werden kann. Bislang wurde die „Arche Noah der Pflanzen“ nur einmal um Hilfe gebeten.
stats