Statistisches Bundesamt

Milchprodukte ziehen Verbraucherpreise nach oben

Statistisches Bundesamt

Die Nahrungsmittelpreise zogen in Deutschland auch im Oktober deutlich an. Butter, Sahne und Milch verteuerten sich am stärksten.

Die Verbraucherpreise sind im Oktober gegenüber dem Vorjahr um 1,6 Prozent gestiegen. Deutlich überdurchschnittlich verteuerten sich Nahrungsmittel um 4,3 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt mit. Der Anstieg habe sich damit seit Juli (2,7 Prozent) kontinuierlich verstärkt. Teurer als ein Jahr zuvor waren im Oktober 2017 vor allem Speisefette und Speiseöle (27,9 Prozent), insbesondere kostete Butter (54,0 Prozent) erheblich mehr. Auch für Molkereiprodukte insgesamt (15,2 Prozent) mussten die Verbraucher durchweg spürbar mehr bezahlen. Deutliche Preiserhöhungen gab es auch bei Obst (4,1 Prozent), Fisch und Fischwaren (3,0 Prozent) sowie Fleisch und Fleischwaren (2,6 Prozent). Nur die Preise für Süßwaren gingen binnen Jahresfrist leicht zurück (0,2 Prozent).
stats