Stickstoffdünger

Lifosa expandiert mit Harnstoffphosphat

Der Düngerhersteller Eurochem hat in Litauen eine neue Produktionsanlage eröffnet. Das dort hergestellte kristalline Harnstoffphosphat ist vielseitig anwendbar.

Die Baukosten für die neue Anlage betragen rund 14 Mio. €. Es sollen 25.000 t kristallines Harnstoffphosphat pro Jahr produziert werden. Die Anlage steht auf dem Gelände der Lifosa, ein Unternehmen, das zur Eurochem-Gruppe gehört. Kristallines Harnstoffphosphat ergänzt die Palette von Premiumdünger, die von Lifosa hergestellt werden wie Diammoniumphosphate (DAP) sowie Monoammoniumphosphate (MAP). Kristallines Harnstoffphosphat ist ein löslicher, chlorfreier Dünger, der keine Schwermetalle enthält. Durch seine Wasserlöslichkeit ist ein Einsatz in Spritzen und Beregnungsanalgen möglich. 

Die Testphase begann bereits im September. Bis zum Jahresende soll die Anlage auf vollen Touren laufen.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats