Stoffstrombilanzverordnung

Taube für klare Grenzen

In ihrer Stellungnahme schlagen die Wissenschaftler unter Federführung von Prof. Friedhelm Taube für den zulässigen betrieblichen Stickstoffüberschuss die Anwendung des sogenannten „120/120-Modells“ vor.
Foto: Screenshot You Tube
In ihrer Stellungnahme schlagen die Wissenschaftler unter Federführung von Prof. Friedhelm Taube für den zulässigen betrieblichen Stickstoffüberschuss die Anwendung des sogenannten „120/120-Modells“ vor.

Vom Umweltbundesamtbeauftrage Wissenschaftler fordern bei der Begrenzung der Nährstoffüberschüsse eindeutige Vorgaben, die den Betrieben Planungssicherheit geben.

Jetzt kostenlos registrieren und sofort einen Artikel kostenfrei lesen

Die Registrierung beinhaltet unseren tagesaktuellen Newsletter

 
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats