Nicht alles, was sich aus Menschensicht als Alternative in der Tierhaltung darstellt, wird von den Nutztieren akzeptiert. Rinder zeigen deutlich, was sie wollen - wenn man sie lässt. 

Welche Haltungsformen sind sowohl praktikabel für Landwirte als auch tiergerecht für die Rinder? Und ganz konkret: Welchen Auslauf bevorzugen Kühe? Mit diesen Fragen haben sich Wissenschaftler von der University of British Columbia auseinander gesetzt. Das Portal "Wir sind Tierarzt" hat die wichtigsten Ergebnisse zusammengefasst und kommt zu dem Schluss: Laufhöfe sind lediglich ein Kompromiss. 

96 hochträchtige Kühe hatten während eines Versuchs der Universität British Columbia die Wahl zwischen Weide oder Sandplatz. Sie entschieden sich zu etwa neunzig Prozent der Zeit für die Weide und nicht den Sandplatz. Die Kühe mit Weidegang verbrachten insgesamt weniger Zeit mit Liegen. Während der Nachtzeiten gab es keinen Unterschieden zwischen der Liegedauer auf der Weide oder auf dem Sandplatz. Die Wissenschaftler kommen dadurch zu dem eindeutigen Schluss, dass Kühe gerne die Gelegenheit nutzen, sich im Freien aufzuhalten.  

Diese Studie zeige einmal mehr, dass wir uns in der Rinderhaltung nicht mit „Alternativen“ um Weideaustrieb „herum schummeln“ können, heißt es dazu auf dem Portal "Wir sind Tierarzt". Laufhöfe und Sandhöfe seien lediglich ein Kompromiss, um den Rindern zusätzliche Bewegungsmöglichkeiten zu verschaffen.

stats