Tarifvertrag

Teigwaren Riesa verhandelt mit Mitarbeitern


Die Geschäftsführung der Teigwaren Riesa sagt die Aufnahme von Tarifverhandlungen zu. Ein für heute angekündigter Warnstreik wurde abgesagt.

Nach zwei Arbeitsniederlegungen in der Vorwoche ist ein Eklat ausgeblieben. Am Dienstag sagte Martin Steidl, Geschäftsführer der Teigwaren Riesa zu, Tarifverhandlungen aufzunehmen. Ein Termin soll in der ersten Hälfte Januar 2019 vereinbart werden. „Das ist ein großer Erfolg der Beschäftigten bei Teigwaren Riesa. Sie haben nicht lockergelassen, zusammengestanden und keinen Zweifel daran gelassen, dass sie auch bereit sind, einen längeren Kampf für einen Haus-Tarifvertrag aufzunehmen. Solche Beispiele müssen bei uns im Osten mehr Schule machen“, erklärt Thomas Lißner, Gewerkschaftssekretär der NGG Dresden-Chemnitz. Nun gehe es darum, ernsthaft in Tarifverhandlungen einzusteigen.
Die Gewerkschaft geht davon aus, dass das Hausverbot und die Arbeitsfreistellung des Betriebsratsvorsitzenden aufgehoben wird.“ Ein für heute geplanter Streik wurde abgesagt.

Der Kampf der Beschäftigten bei Teigwaren Riesa hat viel Unterstützung
erhalten: Solidaritätsschreiben kamen von anderen Gewerkschaften, vielen Betriebsräten anderer Betriebe und aus der Politik von Abgeordneten der Linken, SPD und der Arbeitnehmervereinigung der CDA. Die Teigwaren Riesa GmbH beschäftigt 145 Arbeitnehmer. Der traditionsreiche Betrieb mit seiner bekannten Produktmarke „Nudeln Riesa“ ist nach den Angaben der Unternehmensleitung „unangefochtener Marktführer“ in den neuen Bundesländern. Er gehört als einer von drei Betrieben zu der familiengeführten Alb-Gold-Gruppe.

In einem Beschluss begrüßte der Landesvorstand der SPD Sachsen, dass die Belegschaft der Teigwaren Riesa GmbH einen Betriebsrat gewählt hat. Seine Aufgabe sei es, die Interessen der Belegschaft gegenüber der Arbeitgeberseite zu vertreten und für gute Arbeitsbedingungen zu kämpfen. Das Recht auf gewerkschaftliche Interessenvertretung sei im Grundgesetz verankert. Die SPD-Führung forderte die Unternehmensführung am Dienstag auf, Vernunft walten zu lassen und zusammen mit der NGG für einen guten Tarifvertrag bei Teigwaren Riesa zu sorgen.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats