Borchert-Kommission

30 Mrd. Euro für Umbau der Tierhaltung

Die höheren Kosten für das Tierwohl sollen nach dem Vorschlag der Kommission vorwiegend Subventionen decken, die durch eine staatliche Abgabe finanziert werden.
imago images / Winfried Rothermel
Die höheren Kosten für das Tierwohl sollen nach dem Vorschlag der Kommission vorwiegend Subventionen decken, die durch eine staatliche Abgabe finanziert werden.

In 20 Jahren sollen Tiere deutlich besser gehalten werden. Die Borchert-Kommission orientiert sich bei ihren Empfehlungen am staatlichen Tierwohlkennzeichen.

Jetzt kostenlos registrieren und sofort einen Artikel kostenfrei lesen

Die Registrierung beinhaltet unseren tagesaktuellen Newsletter

 
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats