Forscher und Tierhalter verfolgen im Nachbarland ambitionierte Ziele - mit erstaunlichen Erfolgen

Im Jahr 2017 ist der therapeutische Antibiotikaeinsatz in der belgischen Nutztierhaltung erneut drastisch reduziert worden. Das geht aus einer gemeinsamen Pressemitteilung des Wissenszentrums „Surveillance of Antibiotic Consumption“ (AMCRA), der belgischen Agentur für die Sicherheit der Nahrungsmittelkette (FASNK) und des Belgischen Amts für Arzneimittel und Medizinprodukte (FAGG) hervor, vermeldet die „Allgemeine Fleischer Zeitung“.

Bereits im Jahr 2014 wurde ein 10-Punkte-Plan in Belgien verabschiedet, der darauf abzielt, bis 2020 den Antibiotikaeinsatz in der Nutztierhaltung zu halbieren sowie als kritisch eingestufte und auch für die Humanmedizin wichtige Antibiotika um 75 Prozent zu reduzieren. Gleichzeitig sollte bis Ende 2017 die Verwendung in Futtermischungen um 50 Prozent gesenkt werden.

Tierhalter müssen weiterhin informiert werden

Zwei der selbstgesteckten Ziele wurden bereits erreicht: So wurden im zurückliegenden Jahr die kritischen Antibiotika gegenüber dem Jahr 2011 kumulativ um 84 Prozent und die Futtermittel mit Antibiotikazusatz um 66,6 Prozent zurückgeschraubt.

Der Antibiotikaeinsatz in der gesamten belgischen Nutztierhaltung wurde seit 2011 um 25,9 Prozent reduziert. Auch wenn 2017 mit einem Minus von 7,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr das beste Ergebnis seit der Erhebung der Antibiotikadaten eingefahren wurde, muss die Sensibilisierung – unter anderem anhand von Benchmark-Berichten an die Tierhalter – konsequent vorangetrieben werden, erklären die belgischen Behörden. Schließlich sollen die antimikrobiellen Tierarzneimittel bis 2020 um weitere 24 Prozent gesenkt werden.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

  1. Ulrich Löhr
    Erstellt 20. Juli 2018 12:06 | Permanent-Link

    Mit Prozenten lässt sich trefflich jonglieren. Wie wäre es denn, um eine Vergleichbarkeit herzustellen mit einer Gesamtmenge bezogen auf die Anzahl der gehaltenen Tiere. Dann sollte ein Vergleich mit den hiesigen Zahlen möglich sein.
    Antibiotika in Futtermischungen? So etwas gibt es noch?

  2. Katja Bongardt
    Erstellt 20. Juli 2018 12:24 | Permanent-Link

    Sehr geehrter Herr Löhr,

    vielen Dank für Ihre Anmerkungen und den Hinweis zu einer Vergleichbarkeit. Das Wort Futtermischung kann in die Irre führen. Die Zahlen beziehen sich laut der Studie auf die Vermarktung von Wirkstoffen in entsprechenden Futtervormischungen, das betrifft vor allem Premixe für Schweine. Viele Grüße

    Katja Bongardt

stats