Tierhaltung

Tierwohl selbst bewerten


Eine praktische Hilfe rund um Haltung und Tierwohl im eigenen Kuhstall bietet ein neues Analysewerkzeug des Thünen-Instituts. Die Excel-Datei gibt es kostenlos.

Das "Tierwohl-Tool-Milchvieh" hilft Landwirt­en, Stärken und Schwächen ihrer Tierhaltung zu erkennen. Sie können damit wichti­ge Tierschutzindikatoren direkt in der Herde erfassen, Daten aus der monatlichen Milchleistungsprüfung einfließen lassen sowie Weidegang und Haltungsumgebung dokumentieren. Innerhalb eines Netzwerkes lässt sich die eigene Situation mit anderen Betrieben und mit aktuell diskutierten Richtwerten vergleichen.  

Eigenkontrolle ist Pflicht

Nach dem Tierschutz­gesetz ist seit 2014 eine "betriebliche Eigenkontrolle" hinsichtlich des Tierwohls vorgeschrieben. Das Tierwohl-Tool-Milchvieh kann einen Beitrag dazu leisten, gesetzliche Verpflichtungen kon­kret handhabbar zu machen. Es geht um die Erfassung von Indikatoren wie Körperkondition, Sauberkeit, Verletzungen und Lahmheiten der Kühe. Im Bereich "Haltung" werden Angaben zur Enthornungspraxis, zum Zugang zur Weide und zu Auslaufflächen, zur Wasserversorgung und zum Platzangebot der Kühe eingetragen. In der Auswertung sollen die Ergebnise des Betriebes mit den Werten der 25 Prozent besten und schlechtesten Pilotbetriebe des Projektes, das heißt mit Praxiswerten, verglichen werden.

Für die erste Anwendung muss mit einem Zeitaufwand von ½-1 Tag gerechnet werden, danach geht es schneller. Das Tierwohl-Tool-Milchvieh kann kostenlos heruntergeladen werden.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats