Tierseuchen

Weitere ASP-Funde bei polnischen Schweinehaltern

Die Schweinepest bei Hausschweinen breitet sich in Polen schneller aus als bisher. In diesem Jahr sind zwölf Fälle gemeldet worden, davon allein vier in dieser Woche.

Das Staatliche Veterinärinstitut im polnischen Puławy meldet am heutigen Freitag, dass in drei schweinehaltenden Betrieben die Afrikanische Schweinepest (ASP) bestätigt worden ist. Alle drei Betriebe befinden sich in der Wojewodschaft Lubelskie an der Grenze zu Weißrussland, allerdings liegen jeweils mindestens 60 km zwischen den Orten. Einer der Betriebe hält 290 Schweine, bei den anderen beiden betroffenen Betrieben handelt es sich um kleine Bestände von zehn sowie sieben Tieren.

Zum Großbetrieb mit mehr als 5.000 Tieren, bei dem die ASP am Mittwoch bekannt gegeben worden ist und der sich weiter nördlich in der Wojewodschaft Podlaskie befindet, beträgt die Entfernung fast 150 km.

Diese recht großen Entfernungen zwischen den Betrieben sind beunruhigend, da die Ansteckungsherde der ASP kaum eingegrenzt werden können.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats