Tiertransporte

Abgeordnete beklagen Regelverstöße


Tiere werden in der EU häufig nicht regelgerecht transportiert und dadurch unnötigen Leiden ausgesetzt. Das meint der EP-Agrarausschuss und ruft die EU-Mitgliedstaaten auf, die bestehenden Tierschutzgesetze sorgfältiger zu beachten.

Unangekündigte Kontrollen von Tiertransporten und schärfere Sanktionen fordert der EP-Agrarausschuss in einer Erklärung. Notfalls soll die EU-Kommission gegen säumige EU-Mitgliedsstaaten Vertragsverletzungsverfahren einleiten. Durch Geodaten könnte die Länge von Transporten inzwischen viel besser überwacht werden, weshalb die EU-Mitgliedstaaten von dieser Technik auch Gebrauch machen sollten.

Ein großes Problem sei der Transport von alten Tieren zum Schlachthof. Die EU-Kommission soll dazu die Gesetzgebung überarbeiten und genauer definieren, welche Tiere noch transporttauglich sind. Zudem könnten mobile Schlachteinrichtungen den alten Tieren den Transport ersparen. Die Erklärung zum Tiertransport soll im Februar im Plenum des Parlaments abgestimmt werden.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats