In der Ukraine wurden erste Zwischenergebnisse der Veredelungswirtschaft veröffentlicht. Insgesamt verhält sich die Tierhaltung bis auf einen Posten rückläufig.

In der Ukraine liegen die Zwischenergebnisse über die Entwicklung der nationalen Veredelungswirtschaft in diesem Jahr vor. Demnach belief sich im ersten Halbjahr die Erzeugung von Schlachttieren auf rund 1,55 Mio. t Lebendgewicht sowie die von Milch auf etwa 4,96 Mio. t, was um 0,6 Prozent beziehungsweise um 1,8 Prozent weniger waren als im gleichen Zeitraum 2017. Das berichtete das Portal aiz.info unter Bezug auf den ukrainische Staatsdienst für Statistik. Während die Produktion von Eiern um 2,8 Prozent auf fast 8,2 Mrd. Stück stieg, stellte die Statistikbehörde einen weiteren Rückgang der Schweinebestände zum Anfang des zweiten Halbjahres 2018 gegenüber dem gleichen Zeitpunkt im Vorjahr fest, und zwar um 5,3 Prozent auf rund 6,46 Mio. Stück. Aber auch die Zahl von Rindern verringerte sich um 4,6 Prozent auf zirka 3,98 Mio. Stück - darunter die von Kühen um 3,5 Prozent auf etwa 2,03 Mio. Tiere. Im Gegenteil dazu wurden im Land 246,5 Mio. Stück Geflügel gehalten - das einem Plus von 4,7 Prozent entspricht.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats