Lebensmittel

Orbán greift massiv in den Handel ein

Viktor Orbán will mit umstrittenen Methoden die Verschwendung von Lebensmitteln verhindern.
IMAGO / El Mundo
Viktor Orbán will mit umstrittenen Methoden die Verschwendung von Lebensmitteln verhindern.

Heute tritt die umstrittene Gesetzesnovellierung für internationale Handelsketten in Ungarn in Kraft. Zudem deckelt Regierungschef Orbán die Preise für sechs Grundnahrungsmittel.

Jetzt kostenlos registrieren und sofort einen Artikel kostenfrei lesen

Die Registrierung beinhaltet unseren tagesaktuellen Newsletter

 
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats