Derzeit sind schätzungsweise 22 Prozent der Oberflächengewässer und 23 Prozent der Grundwasserkörper Spaniens mit Nitrat belastet.
IMAGO / Cavan Images
Derzeit sind schätzungsweise 22 Prozent der Oberflächengewässer und 23 Prozent der Grundwasserkörper Spaniens mit Nitrat belastet.

In Spanien sollen künftig strengere Wasserschutzvorgaben gelten. Hintergrund ist die Kritik aus Brüssel wegen der mangelhaften Umsetzung der EU-Nitratrichtlinie.

Jetzt kostenlos registrieren und sofort einen Artikel kostenfrei lesen

Die Registrierung beinhaltet unseren tagesaktuellen Newsletter

 
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats