Werbemaßnahmen

EU-Kommission erhöht den Etat

Im Jahr 2018 stehen der Agrarbranche 179 Mio. € für Werbemaßnahmen aus dem EU-Haushalt zur Verfügung. Damit hat die EU-Kommission die Mittel von bisher 142 Mio. € deutlich aufgestockt.

Der Schwerpunkt soll im kommenden Jahr bei Absatzförderungsmaßnahmen in Drittländern liegen. Dort seien die höchsten Wachstumsraten zu erwarten, erklärte EU-Agrarkommissar Phil Hogan. 75 von den 179 Mio. € sind für Maßnahmen in Asien und Amerika reserviert. Der Schwerpunkt auf dem EU-Binnenmarkt liegt bei Informations- und Werbekampagnen für Spezialitäten mit geschützten Herkunftsbezeichnungen. Die EU-Kommission will zudem den Absatz von Obst und Gemüse fördern, wegen der Gesundheit und um einen Ausgleich für das Russlandembargo zu schaffen. Bewerben können sich vor allem Erzeugergemeinschaften, Handelsorganisationen oder Werbegemeinschaften.   

stats