Zukunftsdialog 2018

Digitalisierung birgt auch Risiken

Der Trend zur Digitalisierung in der Landwirtschaft setzt sich fort. Doch zunehmend entstehen auch Vorbehalte gegen den technischen Fortschritt.

Die Digitalisierung benötigt auch kritische Betrachtungen, erklärt Dr. Wolfgang Schneider vom Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Rheinhessen-Nahe-Hunsrück. Seit sehr langer Zeit habe der technische Fortschritt auf Grundlage der Digitalisierung in die Produktion Einzug gehalten, führte er auf dem Zukunftsdialog 2018 in Berlin aus.

Trend zu offline ausgemacht

Doch nun würden Grenzen erkennbar, die in besonderer Weise die Vernetzung der Datenströme betreffe. Mittlerweile gebe es sogar wieder einen Trend weg von der Cloud hin zu offline-Anwednungen, so Schneider. Aus seiner Sicht bestehe eine große Notwendigkeit, die Digitalisierung umfassend zu betrachten, auch unter Risikoaspekten. Keinesfalls dürfe es geschehen, dass der essenziell notwendige Ernährungssektor unkalkulierbaren technisch bedingten Störungen ausgesetzt werde. "Insbesondere die Infrastruktur des Internet ist verletzlich", ist Schneider überzeugt. Daher gebe es seiner Erfahrung nach sogar wieder einen Trend weg von der Cloud hin zu Lösungen ohne Anbindung an das Internet.

Kommentare

Ihre E-Mail wird weder veröffentlicht noch weitergegeben. Notwendige Felder haben einen *

Spielregeln

stats