1

Die Bundesforschungsanstalt für Viruserkrankungen der Tiere in Tübingen hat zwei weitere BSE-Fälle in Bayern bestätigt, wie das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit, Ernährung und Verbraucherschutz, München, gestern mitteilte. Am 21. August hatten die im Rahmen des TSE-Überwachungsprogramms durchgeführten BSE-Schnelltests positive Testergebnisse erbracht. Es handelt sich um eine am 4. April 1996 geborene Kuh (Braunvieh) und eine am 25. Mai 1996 geborene Kuh (Fleckvieh), beide aus Schwaben. Die betroffenen Bestände bleiben weiter gesperrt. Damit gibt es in Bayern insgesamt 49 bestätigte BSE-Fälle. Die Zahl der BSE-Fälle in Deutschland beträgt nun 101. Einen Überblick über die BSE-Situation in Deutschland bietet AgroOnline unter der Rubrik Tierproduktion im "Extra: BSE". (ED)
stats