21 EU-Mitgliedstaaten für sofortige Quotenerhöhung


1

Die meisten EU-Mitgliedstaaten sprechen sich für eine sofortige Erhöhung der Milchquoten um 3 bis 5 Prozent aus. Auf einen Antrag Polens hin, forderten sie im EU-Agrarrat am Mittwoch in Brüssel, man müsse die gute Konjunktur nutzen und mehr Milch erzeugen. Frankreich, Deutschland, Österreich, Finnland, Malta und das Vereinigte Königreich sind dagegen skeptisch. Sie fragten, wie lange die verbesserten Absatzmöglichkeiten für Milchprodukte Bestand haben werden. Die Erzeuger im Norden der EU und in Berggebieten treibt zudem die Sorge um, ob durch eine Quotenerhöhung die Milchproduktion in wettbewerbsfähigere Regionen abwandern könnte. Die Kommission lehnte Schnellschüsse im Ministerrat ab. Sie möchte zunächst im Dezember einen schon länger geplanten Bericht über das Funktionieren der EU-Milchmarktordnung vorlegen. Sollte man in diesem Bericht von einer anhaltend guten Konjunktur ausgehen, will die Kommission einen Erhöhung der Milchquote für das nächste Wirtschaftsjahr vorschlagen. Das beginnt im April 2008. Die Folgejahre sollen dann im „Health Check“ geregelt werden. Für diese hat die Kommission ohnehin eine schrittweise Erhöhung der Quote vorgesehen, um den Ausstieg aus dem System im Jahr 2015 vorzubereiten.(Mö)
stats