Der insolvente Energieerzeuger und -vermarkter AC Biogas wird in Eigenverwaltung restrukturiert. Ein entsprechender Antrag, den die Geschäftsführung der zahlungsunfähigen Holdinggesellschaften beim Amtsgericht Münster eingereicht hat, wurde bestätigt.

Der Entscheidung vorausgegangen war eine Einigung der Gesellschafter und Banken über die weitere Finanzierung der Unternehmensgruppe. Mit dem vereinbarten Gesamtfinanzierungspaket von 50 Mio. € ist der Geschäftsbetrieb aller Holding- und Tochtergesellschaften mittelfristig gesichert. Die Ernteerträge des gesamten Jahres 2014 können somit abgenommen, bezahlt und in den Biogasanlagen der Gruppe erfolgreich weiterverarbeitet werden.

Bis zur Eröffnung der Insolvenzverfahren, die Anfang Dezember erwartet werden, haben die insolventen Unternehmensgesellschaften nun Zeit, eine Fortführungsperspektive für AC Biogas zu entwickeln. Die Geschäftsführung geht davon aus, dass die erfolgreiche Neuordnung der Unternehmensgruppe bis Frühjahr kommenden Jahres erfolgreich umgesetzt werden kann.

Die derzeitigen Geschäftsführer Nicholas Crossfield und Martin Kellett bleiben dem Unternehmen erhalten und werden mit Rechtsanwalt Dr. Gerrit Hölzle als Restrukturierungsgeschäftsführer der insolventen Gesellschaften ergänzt. Rechtsanwalt Heinrich Stellmach aus Bocholt hat, wie agrarzeitung.de erfuhr, sein Amt als Insolvenzverwalter niedergelegt. (hed)
stats