Damit steigt die bewirtschaftete Fläche nach Angaben von ACS auf 1.600 ha. Das gepachtete Land liege strategisch äußerst günstig, da es sich in direkter Nachbarschaft zu den bereits bewirtschafteten Flächen in der Region Bukowina im Nordosten Rumäniens befinde, teilte ASC mit. Die Aussaat der Sommerkulturen Mais, Sonnenblumen und Soja habe das Unternehmen abgeschlossen. Die guten Bedingungen im Frühjahr lassen ACS zuversichtlich auf das Wachstum in den kommenden Monaten blicken.

Auf der Suche nach Eigenkapital

"Auch in Zukunft wollen wir den Ausbau unserer Pacht- aber vor allem auch Eigentumsflächen in Osteuropa und speziell in Rumänien intensiv verfolgen", sagte Dr. Christan Ebmeyer, Vorstand der ACS Landwirtschafts AG.  Zu diesem Zweck suche das Unternehmen weitere Eigenkapitalgeber. "Um sich einen besseren Eindruck von unserer Gesellschaft verschaffen zu können, bieten wir Interessierten die Möglichkeit unsere Betriebe vor Ort zu besuchen und sowohl die Aktivitäten als auch die handelnden Personen der ACS Landwirtschafts AG näher kennenzulernen", so Ebmeyer weiter. (mrs)
stats