Halbjahresbilanz

ADM erzielt hohe Margen

ADM vorne dabei
Archer Daniels Midland (ADM) hat 2013 rund 90 Mrd. US-$ umgesetzt und einen Nettogewinn von 1,3 Mrd. US-$ erzielt. Der Konzern gehört zur im internationalen Agrarhandel tonangebenden ABCDG-Gruppe, die ADM, Bunge, Cargill, Dreyfus und Glencore umfasst.
In Deutschland betreibt ADM Ölmühlen in Hamburg, Spyck, Mainz und Straubing sowie Biodieselwerke in Hamburg, Leer und Mainz. Außerdem befindet sich in Hamburg die ADM Germany GmbH. (db)
Archer Daniels Midland mit Hauptsitz in Decatur/Illinois hat im 1. Halbjahr 2014 bei etwas geringeren Umsätzen den Gewinn deutlich gesteigert. Das Unternehmen berichtet heute von einem Rückgang des Umsatzes im Vergleich zum 1. Halbjahr 2013 um 5 Prozent auf 40,3 Mrd. US-$. Um 63 Prozent zugelegt hat der Nettogewinn auf 800 Mio. US-$ im aktuellen Halbjahr.

Entsprechend positiv ist die Bewertung von ADM-Vorstandschefin Patricia Woertz. Als „sehr gut" bezeichnet sie die Leistung des ADM-Teams, das im 2. Quartal „starke Ergebnisse" gebracht hätte. In den drei Monaten April bis Juni 2014 haben sich vor allem die Margen im internationalen Handelsgeschäft verbessert, die zu Jahresbeginn noch sehr schwach ausgefallen war. Hinzu kommt im gesamten 1. Halbjahr 2014 eine „robuste" Nachfrage nach Ethanol. Die Ölmühlen des Konzerns waren ebenfalls überall gut ausgelastet.

Der Ausblick auf das 2. Halbjahr ist optimistisch. Zur Begründung nennt die ADM-Chefin die absehbar hohen Ernten in Nordamerika und Europa. (db)
stats