Neunmonatszahlen

ADM erzielt starke Ergebnisse

Archer Daniels Midland mit Hauptsitz in Decatur/Illinois hat von Januar bis September 2014 bei geringeren Umsätzen als im gleichen Zeitraum des Vorjahres den Gewinn deutlich gesteigert. Das Unternehmen berichtet heute von einem Rückgang des Umsatzes um 9 Prozent auf 60,3 Mrd. US-$ im aktuellen Neunmonatszeitraum. Um 60 Prozent zugelegt hat der Nettogewinn auf gut 1,5 Mrd. US-$.

ADM breit aufgestellt
Archer Daniels Midland (ADM) hat 2013 rund 90 Mrd. US-$ umgesetzt und einen Nettogewinn von 1,3 Mrd. US-$ erzielt. Der Konzern gehört zur im internationalen Agrarhandel tonangebenden ABCDG-Gruppe, die ADM, Bunge, Cargill, Dreyfus und Glencore umfasst. In Deutschland betreibt ADM Ölmühlen in Hamburg, Spyck, Mainz und Straubing sowie Biodieselwerke in Hamburg, Leer und Mainz. Außerdem befindet sich in Hamburg die ADM Germany GmbH, die frühere Alfred C. Toepfer International. (db)
Entsprechend positiv ist die Bewertung von ADM-Vorstandschefin Patricia Woertz. Das ADM-Team habe im 3. Quartal „ sehr starke Ergebnisse" gebracht. Die Margen im internationalen Handelsgeschäft seien – wie bereits im 2. Quartal – verbessert worden, nachdem sie zu Jahresbeginn 2014 noch sehr enttäuscht hatten. Hinzu kommt in allen neun Monaten 2014 eine hohe Ethanolnachfrage.

Außerdem haben die Ölmühlen nach Angaben von Woertz „solide“ Ergebnisse gebracht. ADM hat zwar ebenso wie der Wettbewerber Bunge die zurückhaltenden Sojaverkäufe der südamerikanischen Farmer gespürt. Die Schwäche in Südamerika sei jedoch durch eine höhere Soja- und Rapsverarbeitung in Nordamerika und Europa sowie gute Ergebnisse in den Biodieselwerken kompensiert worden.

Woertz wies heute bei der Vorlage der Quartalszahlen schließlich auf die anhaltende Umstrukturierung im Konzern hin, die Fortschritte mache. In den zurückliegenden Monaten hat ADM sein Spezialitätengeschäft gestärkt, sich aber im Gegenzug von den Schokoladeaktivitäten getrennt. (db)
stats